Eingewachsener Fußnagel - das solltest du wissen!

Wenn bei einem Zehennagel eine Ecke eingewachsen ist, spricht man von einem „eingewachsenen Fußnagel“. Dies ist unter Umständen sehr unangenehm und schmerzhaft und sollte möglichst zeitnah behandelt werden, um eine Verschlechterung zu vermeiden. In den meisten Fällen sind die Nägel der großen Zehen betroffen, da sie mehr Fläche bieten und diese Zehen häufig etwas höher stehen und eine andere Form haben.

Bei dem Einwachsen drückt sich der seitliche Teil des Nagels tief in das umliegende Gewebe und den Nagelfalz und verursacht so Schmerzen und eine Schwellung der betroffenen Hautpartie, bei der die Haut je nach Stärke der Beschwerde auch rot, heiß und besonders druckempfindlich werden kann. Ebenso kann sich die Stelle entzünden, was sie wiederum anfälliger für das Eindringen von Bakterien machen und zu einer weiteren Verschlimmerung führen kann. Durch diese Entzündung kann sich bei der Wundheilung sogenanntes „wildes Fleisch“ bilden, also überschüssige Haut, die zu wuchern beginnt.

Gesunde & gepflegte Fußnägel!
Eingewachsener-Zehennagel.net
Ursachen - Behandlung - Vermeidung

Ursachen und Symptome

Die Gründe, warum ein Zehennagel einwächst, können verschieden sein. Zu den häufigsten Ursachen zählen eine falsche Nagelpflege, wie etwa zu kurzes oder falsches Schneiden, zu enge Schuhe oder ein abnormales Nagelwachstum, wie zum Beispiel Rollnägel oder eine Fehlstellung wie der Hallux valgus. Eine vorangegangene Verletzung oder genetische Veranlagung können ebenfalls zu einem veränderten Wachstum führen.

Anzeichen / Anfangsstadium

Beginnt ein Nagel einzuwachsen, bemerkt der Betroffene dies meist selbst recht schnell: sowohl der Nagel als auch die umliegende Haut werden empfindlicher, reagieren besonders auf Druck, so dass schon alltägliche Berührungen unangenehm sind. Betrachtet man den Fuß nun genau, am besten von vorne, lässt sich die seitliche Krümmung des Nagels gut erkennen. Wenn sich dazu noch die Haut rötlich verfärbt und leicht anschwillt, sollte umgehend gehandelt werden, um das Problem zu beseitigen.

Verlauf der Entzündung bei einem eingewachsenen Zehennagel

Versucht man, den eingewachsenen Zehennagel selbst zu korrigieren, kann dies schnell zu einer Verschlechterung führen, da man eventuell zu viel oder an der falschen Stelle den Nagel beschneidet. Das hätte dann als Konsequenz, dass der Nagel noch mehr einwächst, sich verformt oder man die sowieso schon gereizte Haut weiter verletzt.

Am besten ist es jetzt, sich in professionelle Hände zu begeben, entweder bei einem Podologen (medizinischer Fußpfleger) oder bei einem Hautarzt, sollten die Beschwerden schon weiter fortgeschritten oder sehr stark sein.

Falsches Schuhwerk

Das Tragen von zu engen oder falschen Schuhen kann das Einwachsen der Fußnägel stark forcieren. Die Schuhe drücken hierbei frontal oder seitlich auf das weiche Gewebe der Großzehe und schieben es in den scharfkantigen seitlichen Nagel. Durch diese permanente Reizung und den Druck können kleine Wunden entstehen, durch die dann Bakterien eindringen und Entzündungen hervorrufen. Diese chronische Entzündung am seitlichen Nagelrand nennt man eingewachsener Nagel. Aus diesem Grund sollte man immer darauf achten, dass die Schuhe groß genug sind und die Form zu den Füßen passt.

Eingewachsene Zehennägel durch falsche Schuhe

Besonders Frauen betrifft dies, da sie häufig eher schmalere oder spitz zulaufende Schuhe tragen. Auch bei Sportlern kann es aufgrund von falschem Schuhwerk zu Veränderungen der Nägel kommen. Am besten lässt man sich im entsprechenden Fachhandel beraten, so dass man die richtigen Schuhe für sich und seine Sportart findet.

Falsches Nagelschneiden

Ein richtiges Schneiden der Nägel trägt viel zu ihrer Gesundheit und Schutz vor jeglichen Beschwerden bei. Schneidet man die Nägel falsch, können hieraus einige Probleme entstehen; das gilt sowohl für die Finger- als auch für die Fußnägel. An den Fingern ist es allerdings so, dass sie durch die falsche Pflege meist „nur“ einreißen oder schneller abbrechen, doch an den Füßen kann es zusätzlich durch die geringere Luftzufuhr, die Belastung durch Druck und das vermehrte Schwitzen zu diversen Verletzungen, Verformungen, Infektionen oder Entzündungen kommen.

Zehennagel richtig schneiden und das Einwachsen vorbeugen

Fußnägel sollten im Vergleich zu den Fingernägeln immer gerade und nicht zu kurz geschnitten werden. Nimmt man an den Seiten zu viel von der Nagelplatte weg oder rundet sie zu sehr ab, kann dies ein Einwachsen begünstigen.

Bestenfalls ist der Nagel immer ein wenig länger als die darunterliegende Haut. So, wie es auch bei Fingernägeln der Fall sein sollte.

Erste Hilfe Tipps – Behandlungsmaßnahmen

Nagelscheere und Nagelknipser
Zeigen sich die ersten Anzeichen eines eingewachsenen Fußnagels, besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf, um die Reizung nicht noch zu verschlimmern. Wer zunächst den Gang zum Podologen oder zum Arzt scheut, kann sich vorerst auch mit diversen Hausmitteln behelfen.

In leichten Fällen können diese die Schmerzen nicht nur mildern, sondern sogar helfen, den Nagel wieder gesund wachsen zu lassen. Fußbäder, Salben oder antibakterielle Öle haben sich bei eingewachsenen Zehennägeln oftmals bewährt. Übrigens auch begleitend zu weiteren Maßnahmen wie bspw. der Watte-Tamponade, die den Druck von der betroffenen Stelle nimmt.

Wohlgemerkt, all diese Möglichkeiten, die man alleine zuhause durchführen kann, sollten nur im Vorstadium eines eingewachsenen Nagels angewandt werden, also wenn ein leichter Druck zu spüren ist und die Nagelränder etwas rötlich sind.

Ist der Nagel erst einmal richtig entzündet oder eitert sogar, muss unbedingt ein Arzt oder Podologe zur weiteren Behandlung hinzugezogen werden.

Lässt man den Nagel unbehandelt, wächst er immer weiter ein und die Schmerzen werden unerträglich. Schlimmstenfalls droht dann sogar eine Blutvergiftung/Sepsis.

» Mehr zur Behandlung und Linderung

Wildes Fleisch / Eiter ausdrücken

Wie bereits beschrieben, kann sich bei einem eingewachsenen Nagel, der entzündet ist, wildes Fleisch bilden. Dieses neu gebildete Gewebe soll dazu dienen, die Wunde zu verschließen, doch meist kommt es dadurch nur zu einer Verschlimmerung. Das überschüssige Gewebe kann mitunter stark wachsen und wuchern, in manchen Fällen sogar bis auf die Nagelplatte. Das hat zur Folge, dass diese noch mehr Druck ausgesetzt ist und der Nagel umso tiefer in den Nagelfalz getrieben wird.

Durch diese Entzündung, oder wenn man versucht, das Wilde Fleisch zu entfernen, kann es zu einer Bildung von Eiter am seitlichen Nagelrand kommen. Solch eine Eiterblase kann zu noch mehr Schmerzen führen, doch man sollte am besten nicht selbst versuchen, den Eiter auszudrücken, um ein Eindringen von Bakterien zu verhindern. Allerspätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich an einen Fachmann zu wenden.

Eingewachsenen Zehennägeln vorbeugen / Vorsorge

Besonders wenn man weiß, dass die Fußnägel anfällig für ein Einwachsen sind, sollte man sich gut um seine Füße und Zehen kümmern; denn Vorbeugen ist die beste Möglichkeit, ein Einwachsen zu verhindern. Leider kommen die Füße bei der alltäglichen Pflegeroutine häufig zu kurz und sollten mehr Beachtung finden. Ein gesunder Fuß ist auch ein schöner Fuß. Gerade im Sommer, wenn man Sandalen trägt oder barfuß läuft, fallen gepflegte Füße immer positiv auf. Wie schon angesprochen, sind das passende Schuhwerk und die richtige Pflege unerlässlich, um die Zehennägel vor dem Einwachsen zu bewahren.

Medizinische Fußpflege bei eingewachsenem Fußnägel

Sollte man sich mit der Pediküre schwer tun oder liegen noch weitere Probleme vor, ist ein regelmäßiger Besuch bei einer Medizinischen Fußpflege ratsam.

Durch das fachmännische Schneiden und Feilen der Fußnägel und der abgestimmten Pflege in regelmäßigen Zeitabständen (ca. alle 5 bis 8 Wochen), einem Einwachsen der Fußnägel sehr gut entgegengewirkt.

Aber nicht nur für die Fußnägel, sondern auch für die Seele ist der Besuch bei einem guten Podologen eine kleine Alltagsauszeit. Nach der Behandlung hat man Füße wie ein Baby, die Hornhaut ist weich und glatt, eine kurze Fußmassage (die normalerweise Bestandteil der Behandlung ist) belebt und entspannt den Körper und ein Getränk gibt es bei serviceorientierten Fußpflegern ebenfalls noch dazu. Und auf Wunsch bei den Damen natürlich neben der Pediküre auch noch der Auftrag eines schönen Nagellacks.

» Mehr um das Einwachsen zu verhindern

Eingewachsener Zehennagel

Operation als letzter Ausweg

Wenn im wahrsten Sinne des Wortes “gar nichts mehr geht”, bleibt als letztes Mittel nur noch der Gang zum Arzt und eine damit verbundene kleine Operation. Ist der Zehennagel immer wieder eingewachsen, entzündet und vereitert, sollte man das Nagelbett korrigieren lassen. Zuständige Ärzte sind beispielsweise Orthopäden, Hautärzte oder Chirurgen. Der Hausarzt oder Podologe kann hierzu Empfehlungen aussprechen.

Die Operation bewirkt, dass auch langfristig keine eingewachsenen Nägel mehr auftreten. Meinen Erfahrungsbericht und allgemeine Informationen zur Operation lesen Sie hier.

» Mehr zur Operation / Nagelbettverkleinerung

Zehennagel