Eingewachsener Zehennagel bei Kindern & Babys

Mit einem eingewachsenen Zehennagel haben viele erwachsene Menschen ein oder mehrere Male in ihrem Leben zu tun, manche leiden sogar chronisch darunter. Doch auch schon bei Kindern oder sogar Babys können sie auftreten.

Die richtige Behandlung bei Kindern und Babys

Fussnägel schneiden bei Kindern und Babys
Bei Erwachsenen können die Fußnägel vor allem durch falsche Pflege, erhöhten Druck durch zu enge Schuhe oder Verletzungen und Erkrankungen entstehen. Das ist bei Kindern ähnlich, jedoch kommt hinzu, dass ihre Nägel noch relativ klein und weich sind und somit anfälliger. Außerdem kann es bei Kindern beim Spielen oder Toben schneller zu Verletzungen kommen.

Während man als Erwachsener einen eingewachsenen Nagel im Anfangsstadium eventuell selbst wieder in den Griff bekommen kann, sollte man mit einem Baby oder Kleinkind lieber einen Arzt aufsuchen. Das Immunsystem ist noch nicht so gut ausgebildet wie bei einem Erwachsenen, so dass sich Entzündungen viel schneller ausbreiten können und möglicherweise einen schlimmeren Verlauf nehmen.

Eingewachsener Nagel bei Kind – was tun?

Sollte bei einem älteren Kind ein Zehennagel einwachsen, wird das Kind dies meist selbst bemerken und über Schmerzen klagen. Dennoch sollte man auch hier immer regelmäßig die Nägel beim Schneiden kontrollieren und auf die richtige Technik achten. Auch wenn die Gefahr einer größeren Entzündung oder Infektion bei älteren Kindern nicht mehr so gegeben ist wie bei Babys oder Kleinkindern, sollte vorsichtshalber der Kinderarzt einen Blick darauf werfen.

Bei leichteren Fällen reicht möglicherweise eine Behandlung mit Salbenverbänden, regelmäßigen Fußbädern und stetiger Kontrolle aus.

Ist der Nagel schon weiter eingewachsen, kann die Gabe von Antibiotikum nötig sein. In ganz schwierigen Fällen könnte eine OP durchgeführt werden müssen, was aber meist nur die letzte Alternative darstellt. Der erste Ansprechpartner und somit der richtige Arzt ist der zuständige Kinderarzt. Dieser kann falls nötig eine Überweisung ausstellen. Bei starken Schmerzen am Wochenende sollte man die Notaufnahme aufsuchen.

Nagelkorrekturspange bei Kindern

Nagelkorrekturspange bei Kindern und Babys
Um den Nagel dauerhaft wieder in eine richtige Wuchsrichtung zu bringen, lässt sich gerade bei älteren Kindern auch eine Nagelkorrekturspange anbringen. Diese Behandlung wird durch einen Medizinischen Fußpfleger / Podologen durchgeführt und ist in der Regel nahezu schmerzfrei.

Die überschüssigen Drahtenden werden anschließend gekappt und die Spange mit Hilfe einer künstlichen Nagelmasse auf der Nagelplatte fixiert. Dies schützt auch vor Verletzungen oder einem Hängenbleiben. Der Sitz der Korrekturspange muss regelmäßig kontrolliert werden, das sie mit der Zeit herauswächst. Die Kosten für eine Spangenbehandlung liegen bei ca. € 35 bis € 50, zuzüglich der regelmäßigen Kontrollbehandlungen. Die Krankenkassen übernehmen diese Kosten leider eher selten, aber Nachfragen lohnt sich immer.

Eine Spange besteht hauptsächlich aus einem Draht, der an beiden Enden kleine Häkchen besitzt, die zu beiden Seiten unter der Nagelplatte befestigt werden. Der Draht wird anschließend in der Nagelmitte zu einer Schlinge gedreht, was die Nagelränder leicht anhebt. Hierdurch findet sofort eine Druckentlastung und Schmerzlinderung statt.

Kleinkind unter 2 Jahre

Ist ein Kleinkind von einem eingewachsenen Zehennagel betroffen, sollte in jedem Fall der Kinderarzt konsultiert werden. Wie beschrieben kann es aufgrund des noch schwachen Immunsystems schneller zu einer Ausweitung der Beschwerden kommen, so dass etwa die umliegende Haut betroffen sein kann, im weiteren Verlauf auch die Knochen, Sehen und Gelenke.

Da das Kind meist noch nicht selbst genau sagen kann, dass es Schmerzen hat oder woher sie kommen, sollte man regelmäßig die Füße und Nägel im Auge behalten. Man sollte auf Rötungen, Schwellungen, heiße Hautstellen und Eiterblasen achten, ebenso wie auf erhöhte Temperatur oder Fieber und stärkere Müdigkeit.

Fieber muss zwar nichts mit der Entzündung des Nagels zu tun haben, doch die Möglichkeit besteht. Der Arzt wird eine genaue Untersuchung durchführen und seine Einschätzung zur Stärke der Erkrankung abgeben, so dass im Anschluss die passende Behandlung erfolgen kann.

Eingerissenen Zehennagel bei Kleinkindern richtig behandeln / schneiden

Die Nägel von Kleinkindern sind zwar noch relativ weich und elastisch, können aber dennoch einreißen oder splittern, zum Beispiel durch Spielen, Toben, irgendwo gegenstoßen oder weil sie selbst daran herumknibbeln. Wichtig ist deshalb, die Nägel immer recht kurz und gerade zu halten und auf mögliche Veränderungen zu achten. Viele Kinder mögen das Nagelschneiden nicht und halten deshalb nicht still.

Am einfachsten und angenehmsten ist es, das Schneiden nach dem Baden zu erledigen, da die Nägel dann etwas weicher sind. Man kann auch versuchen, dieses Ritual für das Kind zu einer Art Spiel zu machen oder es abzulenken, wie zum Beispiel mit Singen oder dem Erzählen einer Geschichte. Am besten benutzt man zum Schneiden eine spezielle Nagelschere für Babys oder Kinder. Sie ist kleiner und besitzt keine scharfe Spitze, mit der man die Haut verletzen könnte.

Zehennagel richtig schneiden und das Einwachsen vorbeugen

Ist ein Nagel eingerissen, kann man versuchen, das Stück abzuschneiden. Allerdings sollte der Nagel danach nicht zu kurz sein. Ist der Riss eher tief, ist es besser, ihn möglichst gut zu fixieren, so dass er mit der Zeit herauswachsen kann. Es gibt selbstklebende Gewebestreifen, die sich für so eine Behandlung eignen. Alternativ klappt es auch mit einem kleinen Stück nicht zu fest klebendem Pflaster. Damit die Stelle gut geschützt ist, kann ein zusätzliches Pflaster oder kleiner Verband helfen.

Fußnagel wächst ein bei einem Baby

Da Babys für gewöhnlich noch keine Schuhe tragen, die einen zu starken Druck auf die Nägel ausüben können, wächst ein Nagel seltener ein. Falls es doch passiert, liegt es hierbei meist an der falschen Art, die Fußnägel zu schneiden. Die Nägel sollten niemals zu kurz oder zu gerade geschnitten werden, was sich bei den noch sehr kleinen Zehen und Nagelplatten nicht ganz einfach gestaltet. Auch hier benutzt man am besten die spezielle Baby-Nagelschere.

Ist ein Nagel bereits eingewachsen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine Verschlimmerung zu verhindern und mögliche Wachstumsstörungen oder Erkrankungen der Nägel auszuschließen.

Eiter am Nagel bei Baby oder Kind

Ist die Entzündung bereits weiter fortgeschritten und hat sich seitlich Eiter gebildet, ist schnelle Hilfe gefragt.

Auf keinen Fall sollte man versuchen, den Eiter selbst auszudrücken.

Der behandelnde Arzt kann die Stelle vorsichtig öffnen, so dass er abfließen kann und meist wird ein kleiner Verband mit antiseptischer Salbe aufgelegt der regelmäßig gewechselt werden muss.

Sauberkeit ist hier von größter Bedeutung: es dürfen keine Bakterien oder andere Erreger in die offene Wunde gelangen, das könnte zu einer Nagelbettentzündung oder anderen Erkrankungen führen.

Zehennagel